Platz Groningen

Die von Lingen etwas mehr als 100 Kilometer entfernte Stadt Groningen ist ein beliebtes Ziel im Norden der Niederlande, das sich aufgrund der geringen Entfernung optimal für einen Tages- oder Wochenendtrip eignet. Also packt eure sieben Sachen und macht euch auf den Weg! 

Ihr könnt Groningen natürlich mit dem Auto erreichen, aber auch die Fahrt mit dem Zug ist ganz entspannt. Ihr steigt hierfür in Lingen in die Westfalenbahn und fahrt bis nach Leer. Dort habt ihr dann einen kurzen Aufenthalt, den ihr bei einer Tasse Kaffee oder Tee im Café im Bahnhof verbringen könnt. Danach geht es mit einem Schnellbus vom Bahnhof in Leer weiter bis zur Railway Station nach Groningen. 

Von der Railway Station in Groningen müsst ihr dann quasi nur noch geradeaus laufen und gelangt so in die Innenstadt. Aber aufgepasst – Groningen ist wie viele Städte in den Niederlanden bekannt für seine unzähligen Radfahrer, also immer schön nach links und rechts schauen. 

In der Innenstadt angekommen erlebt ihr schnell den Charme Groningens, der durch viele kleine Geschäfte und Stände in den Straßen geprägt wird. Hauptplatz in Groningen ist der sogenannte „Grote Markt“, also Großer Markt. Dieser wird von vielen Cafés und Restaurants umrandet, welche zum Verweilen einladen. Auf dem Groten Markt findet sich fast täglich eine Vielfalt von kleinen und großen Marktständen, bei denen man typisch niederländsiche Produkte kaufen kann: von frischen Tulpen über eine Auswahl der verschiedensten Käsesorten bis hin zu typischen Leckereien und Streetfood-Wagen. Wer ein typisch holländisches Essen probieren möchte, sollte die klassischen „Kibbelings“ testen. Hierbei handelt es sich um frittiertes Fischfilet, das in mundgerechte Stückchen geschnitten und mit einem Dip serviert wird. 

Museum Groningen

Den Kunstliebhabern unter euch wird in der Stadt, die als Stadt der Kunst und Architektur und des Designs gilt, das Groninger Museum geboten. Studenten wird hier ein ermäßigter Eintrittspreis geboten, der bei 10 Euro liegt. 

Aber auch die typisch niederländischen Grachtenfahrten, in Groningen „Diepen“ statt Grachten genannt, könnt ihr vor Ort genießen. Direkt gegenüber vom Bahnhof, neben der Museumsbrücke, starten diese Rundfahrten komplett um die Innenstadt, ein Stück raus auf den Eemskanal und wieder zurück. 

Darüber hinaus ist Groningen auch als Studienort bekannt und begehrt. Groningen selbst hat rund 50.000 eingeschriebene Studenten. Die Hälfte der Bevölkerung ist jünger als 35 Jahre, was zusätzlich zu dem besonderen Flair der Stadt beiträgt. 

Dementsprechend ist in Groningen auch so gut wie jeden Abend etwas los. Man trifft sich entweder entspannt in kleinen Kneipen oder geht zum Feiern in die Clubs. 

Aber am besten macht ihr euch ein eigenes Bild von der Stadt und sammelt eigene Eindrücke und Erfahrungen. In diesem Sinne Viel Spaß – „Veel plezier“!

 

Text: Rieke Thölken 

Bilder: Toerisme Groningen, Swedish Nomad