rathaus meppen 200x150 katharina runteFür einen Tapetenwechsel einfach in den Zug springen und zwei Stationen später ist man auch schon in Meppen. Mit 35.000 Einwohnern ist die Stadt recht überschaubar, bietet deswegen aber nicht weniger zu sehen als andere. Vom Bahnhof aus geht es direkt zur MEP, dem so genannten „Einkaufsdiamanten des Emslandes“. Mit über 35 Geschäften auf zwei Etagen erfüllt die MEP jeden Kaufwunsch und wer es etwas gemütlicher mag, kann von hier aus über die Hase-Hubbrücke bequem in die Innenstadt gehen.

 

täglich meppen 200x145 katharina runteAuf dem Weg fällt einem das Café „Täglich“ ins Auge. Das Täglich bietet morgens Frühstückbrunch, mittags kann man von 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr viele verschiedene Gerichte genießen und nach dem Abendessen ist ab 22.00 Uhr die Cocktailbar eröffnet. Freitags kosten alle Cocktails übrigens nur 4,90 Euro, also auch für einen entspannten Abend mit den Kommilitonen sehr zu empfehlen.

Ebenfalls an der Hanse-Hubbrücke zu finden ist das Pub „Irish Wolfhound“. In der gemütlichen Atmosphäre und frisch vom Fass schmeckt das Bier hier gleich doppelt so gut. Typisch irisch erwarten die Gäste Guinness, Kilkenny und Cider. Außerdem findet hier jeden ersten Donnerstag im Monat ein Musikstammtisch statt. Auch „Mikes Pub“ in der Innenstadt ist einen Besuch wert, wenn man das Nachtleben in Meppen miterleben möchte. Neben den unterschiedlichen Veranstaltungen versprechen Dart und Billard einen unterhaltsamen Abend.

Die Stadt wird von einem sternenförmigen Wall umgeben, der mit der Begründung der Stadt errichtet und über die Jahre aus- und umgebaut wurde. Die Stadtwallroute gehört zur Meppener Kulturmeile und unter den hohen Bäumen kann die Natur genossen werden.

Im Herzen der Innenstadt befindet sich das historische Rathaus, in dem noch heute Trauungen stattfinden. Gerade in den Sommermonaten ist das Rathaus-Café gut besucht. Nachmittags ein Eis essen oder einen Kaffee trinken und von dort sind viele Läden schnell zu erreichen.

emsbad 200x190 katharina runteIm „Emsbad“ – vom Rathaus aus etwa fünf Minuten Fußweg – laden Whirlpool, Wärmeliegen und Dampfsauna zum Entspannen ein. Wer einfach nur schwimmen möchte, dem stehen fünf 25 Meter Bahnen zur Verfügung. Im Sommer ist auch das Freibad mit seinem Badminton- und Volleyballfeld geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,00 Euro. Eine zeitliche Begrenzung gibt es nicht, es kann also der ganze Tag ausgekostet werden.

Eine Alternative zum „Emsbad“ befindet sich ein Stück außerhalb der Stadt. Der Baggersee am Schlagbrückener Weg bietet einen Sandstrand und besitzt Sanitäranlagen. Am Wochenende und an Feiertagen betreut der Wasserrettungsdienst den Badesee.

 

Text/Bild: Katharina Runte