Lasertag20Arena webDie Trendsportart Lasertag hat in den letzten Jahren einen regelrechten Hype ausgelöst. Mittlerweile hat sich die Freizeitbeschäftigung auch in Deutschland etabliert. Beim Lasertag durchqueren Spieler einen Parcours und müssen je nach Spielmodus Aufgaben erfüllen. Ziel ist es, mit seinem Phaser die Weste eines anderen Spielrs zu makieren und dadurch Punkte zu erhalten. DAbei sollte man vermeiden selbst getroffen zu werden.

Wer Lust hat Lasertag mal auszuprobieren, sollte die Lasertag-Arena in Ibbenbüren besuchen. Die Anfahrt ist dank des Semestertickets unkompliziert und kostenlos. Pro Person kostet ein Spiel 6,90 Euro. Die Dauer eines Spiels liegt etwa bei 15 Minuten. Das erscheint zwar kurz. Wer aber Lasertag schon einmal ausporobiert hat, der weiß, dass es sportliche Beteiligung und Kondition erfordert. Verschnaufpausen sind nur selten möglich.

Jeder Spieler wird zu Beginnmit einer Signalweste und einem Phaser ausgestattet. Ein Phaser , auch Makierer genannt, sieht in etwa aus, wie ein langes Rohr mit einem Auslöser. Zum Betätigen eines Phasers müssen sich beider Hände am Auslöser befinden. Die Teilnehmer bilden nach eier kurzen Einführung Teams, in denen sie gegeneinander antreten. An den Westen sind Lämpchen angebracht, die in der jewiligen Teamfarbe leuchten.

Das Spiel findet in einer abgedunkelten Arena statt, in der die Musik laut dröhnt. Nebelschwaden und dämmriges Licht sollen das Blickfeld beschränken und Spannung aufbauen. Nur die Leuchtmakierungen auf dem Boden ermöglichen eine Orientierung. An den Westen sind Lautsprecher angebracht, über die man Anweisungen erhält, wo man sich platzieren soll. Zum Schutz vor dem gegnerischen Team sind Trennwände in dem Raum verteilt. Das Spiel beginnt sobald das Startsignal ertönt. Wenn ein Mitspieler getroffen wurde, beginnt seine Weste zu vibrieren und die Lämpchen leuchten für eine Minute rot auf. Nachdem die Vibration wieder aussetzt, kann man das Spiel fortsetzen.

Der Spaßfaktor ist beim Lasertag im Vordergrund. Zudem kann dieses Erlebnis auch den Gruppenzusammenhalt fördern. Im Gegensatz zu Paintball gibt es beim Lasertag jedoch keine bauen Flecken von den Bällen und Schmierereinen mit den Farben werden auch vermieden. Besonders an Regentagen ist die Indoor-Aktivität die perfekte Alternative zur Couch.

Informationen zu allen Angeboten findet ihr auf der Website der IBBinSpace-Arena.

 

Text: Luisa Müllmann

Bild: ibbin.space