Lohner See Franziska Verheyen neu

Wer als Student Strandurlaub machen will, der scheitert meistens entweder am Geld oder aber an der Zeit. Am Freizeitsee in Lohne-Wietmarschen braucht man kein Geld und ein paar Stunden Zeit reichen auch…

Es sind zwar nicht die Bahamas, aber Urlaubs- und Strandfeeling kommen hier definitiv auf. Direkt an der A31 gelegen, ist der Freizeitsee Lohne nur 15 Autominuten vom Campus Lingen entfernt, mit dem Fahrrad benötigt man etwa 40 Minuten. 

Über 1500 Parkplätze lassen schon erahnen, was hier im Sommer los ist: An besonders heißen Wochenenden zählt der See rund 5000 Besucher. 

Was zunächst so klingt, als würde man hier an solchen Tagen keinen Platz zum Atmen haben, stellt sich schnell als Missverständnis heraus. Denn um den knapp 14 Hektar großen See gibt es fast an jeder Uferstelle Liegeplätze, sodass man überall ein ruhiges Plätzchen findet.

Für Sonnenanbeter, die gar nicht genug Vitamin D bekommen können, bietet sich der feine Sandstrand an. Wer den Schatten bevorzugt, findet sein Glück unter den Bäumen auf der Liegewiese. 

Nun aber zum Wichtigsten: dem See. Das Wasser ist wirklich ausgesprochen klar und sauber. Der Einstieg an vielen Stellen möglich und der See wird nur langsam tiefer, ist daher auch bestens für Kinder geeignet. Für die Sicherheit im Wasser und an Land sorgen zwei Aufsichstürme der DLRG. 

Wenn nur in der Sonne liegen doch mal zu langweilig ist, muss man nicht gleich wieder nach Hause fahren: Am Lohner See gibt es Beachvolleyball- sowie Fußballfelder, Fitnessgeräte und einen ausladenden Kinderspielplatz.

Selbst wenn es zu kalt zum Schwimmen und Baden ist, hat der See einiges an Aktivitäten zu bieten. Radfahren, joggen, skaten, Spazieren gehen — all das ist dem asphaltierten Rundweg möglich, der rund um den See führt.

Der kleine oder große Hunger kann entweder am Kiosk oder im Restaurant „Dragos am See“ gestillt werden, das 2010 eröffnet hat. Auch in den Abendstunden kann man hier noch die letzten Sonnenstrahlen genießen und den Tag ausklingen lassen. 

Sobald es das Wetter zugelassen hat, haben wir den Freizeitsee ausgiebig getestet und empfehlen euch auf jeden Fall, mindestens an einem Sommertag hierher zu fahren.

Auch wenn man hier nur wenige Stunden verbringt, fühlt man sich abends, als wäre man im Urlaub und gerade erst vom Strand wiedergekommen. Und wer liebt dieses Gefühl nicht?

 

Text: Viktoria Seiberth

Bild: Franziska Verheyen