FernsehenWer kennt das nicht: Man kommt nach einem langen Tag nach Hause und sehnt sich nach Entspannung. Man kocht einen Tee oder nimmt eine Tüte Chips, setzt sich aufs Sofa und schaltet den Fernseher ein. In vielen Fällen will man sich nur nebenbei berieseln lassen, wer aber eine etwas anspruchsvollere Art der Unterhaltung sucht ist bei dem sogenannten Leitmedium der Deutschen an der falschen Adresse.

Was einen erwartet weiß man eigentlich schon vorher, da sind die Fernsehsender alle nicht besonders kreativ: Es wimmelt von Soaps und Shows. Bei den Soaps weiß man immer schon im Vorfeld was passiert, dafür muss man nur die Vorschau gesehen haben. Die handelnden Personen sehen zwar immer unterschiedlich aus, haben aber in der Regel immer die gleichen Charakterzüge aus denen sich auch die folgenden Handlungen ableiten lassen. Bei den Shows ist es schon etwas abwechslungsreicher, da gibt es verschiedene Varianten: von Castingshows und Realityshows bis zu Kochshows ist alles dabei. Da kann man zum Beispiel beobachten wie ein neuer Star gefunden wird, wie jemand seine große Liebe sucht, Familiendramen aufgedeckt werden oder anderen beim Kochen zugucken. Anspruchsvolle Unterhaltung ist das nicht wirklich, meist kann man sich nur an den Kopf packen und den Fernseher gleich wieder ausschalten. Auch die Auswahl der Spielfilme lässt zu wünschen übrig, die meisten Filme werden ständig wiederholt, bei Serien laufen immer die gleichen mit Folgen in Dauerschleife und auch die Vielfältigkeit ist beispielsweise durch eine große Auswahl an Kriminalfällen nicht wirklich geboten.

Verlassen kann man sich eigentlich nur noch auf die Nachrichtensendungen, aber auch dabei muss man aufpassen bei welchem Sender man landet, sonst bekommt man statt aktuellen Meldungen doch nur Klatsch und Tratsch. Gleiches gilt für viele Talkshows, es gibt viele mit spannenden und relevanten Themen, die meist aber erst nach 23.00 Uhr laufen, und die man dann folglich nach einem langen Tag nur verschlafen kann. Talkshows die früher laufen sollte man besser gar nicht erst einschalten sonst besteht doch noch die Gefahr zu verblöden.

Heißt letztendlich, wenn man sich unabhängig von der Uhrzeit mit Informationen versorgen will, greift man besser auf eine Zeitung zurück und für die nötige Entspannung nach einem anstrengenden Tag kann auch ein Buch sorgen, bei dem man sich die Thematik sogar selbst aussuchen kann. Und Nachrichten kann man  genauso gut auf Internetplattformen nachgucken.  Mein persönliches Fazit ist, dass man sich einen Fernseher eigentlich sparen kann, da man in dem Programm sowieso nicht die Unterhaltung oder den Anspruch findet, den man sich wünscht. Wobei, zum DVD gucken kann er vielleicht doch noch nützlich sein…


Text / Bild: Svenja Möller