AlinaKBWas verbirgt sich eigentlich hinter dem Studiengang Kommunikationsmanagement und wie sieht ein typischer Alltag einer „Koma-Studentin“ aus? Wo-ist-eigentlich-Lingen.dehat Alina F. einige Fragen zu ihrem Studentenleben und dem Studiengang gestellt.

 

Stell dich einmal kurz vor.

Alina: Mein Name ist Alina und ich bin 21 Jahre alt. Ich studiere Kommunikationsmanagement am Campus Lingen im dritten Semester.

 

Viele können mit dem Studiengang „Kommunikationsmanagement“ nicht viel anfangen, wie würdest du ihn beschreiben?

Alina: In unserem Studiengang geht es um das Management und die Organisation von Kommunikation. Es wird die Kommunikation über, von und zwischen z.B. Organisationen und der Öffentlichkeit behandelt. Unser Studiengang ist ziemlich breit gefächert, von Öffentlichkeitsarbeit, PR, Presse-und Medienarbeit, Interne Kommunikation, Personalmanagement bis hin zur Politischen Kommunikation wird alles abgedeckt.

 

Was gefällt dir am Campus Lingen?

Alina: Besonders gefällt mir am Campus Lingen das moderne Gebäude. Es wurde ja die alte Eisenbahnhalle zur Hochschule umfunktioniert. Außerdem ist alles sehr persönlich, hier kennt man sich auch untereinander. Insgesamt ist der Campus sehr überschaubar und auch Lingen ist eine sehr schöne, kleine Stadt, finde ich.

 

Wie sieht ein typischer Tagesablauf für dich aus?

Alina: Einen typischen Tagesablauf gibt es bei mir eigentlich gar nicht, denn jeder Tag ist sehr unterschiedlich. Im Laufe des Tages besuche ich die Vorlesungen, die auf dem Tagesplan stehen. Außerdem engagiere ich mich noch bei Campus TV/Radio sowie beim Studierendenparlament. In meiner Freizeit unternehme ich gerne etwas mit meinen Freunden, gehe zum Sport oder erkunde neben Lingen auch mal andere Städte.

 

Der Studiengang wird ja doch von Frauen dominiert, wie findest du das?

Alina: Das stimmt auf jeden Fall. Aber die anderen Studiengänge wie Informatik sind ja sehr männerlastig, es gleicht sich also wieder aus. Doch obwohl wir viele Frauen sind, funktioniert das Miteinander sehr gut und es gibt wenig „Zickenkrieg“. Wir sind insgesamt eine „tolle Truppe“ und so ist das gar kein Problem.

 

 

alinafhkleinWarum hast du dich gerade für diesen Studiengang entschieden? 

Alina: Ich wusste immer, was ich machen wollte und was nicht. Mir war schon lange bewusst, dass mich Psychologie, Soziologie und generell Medien und Sprache sehr interessiert. Ich bin dann zufällig auf den Studiengang in Lingen gestoßen und das war dann wie eine Erleuchtung und ich dachte mir: Der ist es.

 

 

Was gefällt dir an dem Studiengang und was nicht? Was ist deine Lieblingsvorlesung?

Alina: Wie schon gesagt, besonders Psychologie finde ich interessant und auch die Veranstaltungen zum Thema Pressearbeit gefallen mir super. Generell finde ich gut, dass wir von Anfang an sehr praxisnah arbeiten und an Projekten wie zum Beispiel an einer Mitgliederkampagne der AWO mitarbeiten durften. Wir befinden uns also nicht nur auf der Theorieebene. Außerdem deckt der Studiengang ein breit gefächertes Spektrum ab, wir bekommen unteranderem Einblicke in Journalismus, Marketing und BWL und dürfen immer wieder interessante Vorträge von Gastreferenten hören. Mein einziger Kritikpunkt sind die Praktika in den vorlesungsfreien Zeiten. Ich denke, dass die Praktika unglaublich wichtig sind, doch trotzdem kommt bei mir dadurch das Reisen, was zu meiner kulturellen Weiterbildung beitragen könnte, zu kurz.

 

Was kannst du später beruflich machen?

Alina: Ich kann später in vielen verschiedenen Bereiche tätig werden wie PR, Öffentlichkeitsarbeit, Interne Kommunikation, Social Media oder vieles mehr. In Zukunft könnte ich zum Beispiel als Pressesprecherin in einer Organisation oder als Beraterin in einer PR-Agentur arbeiten. Momentan tendiere ich eher dazu, in einem Unternehmen zu arbeiten. Das Unternehmen sollte dabei schon etwas machen, was mich überzeugt wie zum Beispiel ein Verlag. Ich sehe mich zurzeit dabei eher in dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit.

 

Wem würdest du dieses Studium empfehlen? Was sollte ein/e Kommunikationsmanagement-Student/in mitbringen?

Alina: Ich empfehle den Studiengang vor allem Leuten, die sehr offen sind, gerne in Kontakt mit anderen Menschen treten und ein wenig Selbstbewusstsein sowie Affinität zum Schreiben mitbringen. Auch ist es von Vorteil zu wissen, was in der Welt los ist und was aktuelle Gesprächsthemen sind. Als Kommunikationsmanagement-Studentin sollte man ebenfalls Lust daran haben, ein Unternehmen in der Öffentlichkeit zu vertreten und in dem Unternehmen Verantwortung zu übernehmen.

 
Vielen Dank für deine Zeit!

 

Text: Henriette Resing

Bilder: Elke Frank