gutenmorgenlingen logo kolumne byJacquelineBosse kleinerDie eine Frage

Meine Antwort auf die Frage veränderte sich dauernd. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Schließlich würde diese Frage mein ganzes Leben verändern. Sollte ich nun also lieber als Apothekerin den Menschen helfen oder als Innenarchitektin den Wohnungsträumen jedes Mädchens näher kommen? Ich könnte schließlich auch einfach Tänzerin werden wie die Stars aus High School Musical!

Antworten wie diese bekamen die Tanten und Omas als Antwort genannt, wenn sie ihre süßen Nichten und Neffen oder Enkel mal wieder die eine Frage stellten: "Na, was willst du später mal werden?". War es bei euch der Feuerwehrmann oder das Supermodel? Der Polizist oder die Tierärztin? Vielleicht war es auch der Profifußballspieler. Die Antwort war jedoch sicher bei keinem von uns: Ich werde Kommunikationsmanagerin, Oma. Es erzählte auch bestimmt keiner von euch, dass er Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsingeneurswesen studieren würde. Und doch ist unsere Hochschule nun voll von Studenten, die genau das tun.

Natürlich hängt diese Tatsache unweigerlich mit dem Fakt zusammen, dass unsere Kindheitsträume oft unrealistisch waren. Was uns aber ebenfalls vom Feuerwehrmann hin zum Wirtschaftsingeneur gebracht hat ist, dass aus unserer damals kleinen und bunten Welt etwas komplexeres geworden ist. Wir alle haben gelernt was wir können und was wir gerne tun und eifern nicht mehr nur unseren Kindheitshelden wie Troy Bolton und Gabriella Montez nach (naja vielleicht manchmal ein bisschen). Wohin sollten auch all die Astronauten und Profifußballer und wer würde all die wichtigen Jobs erledigen, die außer Wohnungseinrichtungen und Bühnenshows zu erledigen sind?

Wer dann allerdings doch die Chance bekommt als Astronaut ins All zu fliegen, der weiß was es bedeutet an Träumen festzuhalten.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, eure Vici