gutenmorgenlingen logo kolumne byJacquelineBosse kleiner

Mental haben wir uns alle schon halbwegs mit der kalten Jahreszeit abgefunden. Spätestens als wir irgendwann im September morgens in unseren Sommersachen trotzig auf die Straße gegangen sind (was sind schon 15 Grad, es wird heute bestimmt noch warm!), haben wir schlussendlich kapituliert und unsere dicken Jacken aus den Schränken gekramt. Und kaum, dass wir ohne Schal nicht mehr aus dem Haus gegangen sind, entscheidet der Sommer, dass er uns doch nochmal einen Besuch abstattet. Im Oktober! Climate change is real! 

Jeder erwacht aus dem einsetzenden Winterschlaf: Instagram- und Snapchat-Stories sind voll mit Sonnenschein, die Eisdielen verdienen sich kurz vor Saisonende noch was dazu. Irgendwas ist aber trotzdem nicht richtig, wenn man im T-Shirt durch die Innenstadt läuft und die Füße der Schaufensterpuppen in Kunstschnee stecken. Sobald man sich wundert, warum es denn schon um sechs Uhr dunkel wird, hat man den Herbst ganz offensichtlich aus der Erinnerung ausgelöscht. 

Und wenn die (endgültig) letzten schönen Tage des Jahres dann auch viel zu schnell wieder vorbei sind, ist es umso frustrierender, sich wieder in sein Winter-Ich zu verwandeln: dick eingepackt, müde und resigniert weil kalt trotzen wir dem üblichen Oktober-Wetter.

In diesem Sinne: Genießt die letzten Sonnenstrahlen und esst viel Eis, bevor euch in ein paar Tagen wieder die Hände einfrieren.

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, eure Vicky