Brotsalat

Ihr habt noch Baguette oder Brötchen vom Vortag? Dann haben wir für euch ein klasse Rezept, um dies für einen knackigen Brotsalat zu verwenden. Natürlich eignet sich das Rezept auch für frisches Brot. Die Zubereitung ist simpel und geht schnell. 

 

 

 Für den Brotsalat für zwei Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 1/2 Baguette oder 2-3 Brötchen (vom Vortag)
  • 1-2 Knoblauchzehen 
  • 1 große rote Zwiebel
  • 20 reife Cherrytomaten oder 4-5 reife Strauchtomaten 
  • 2 Handvoll Basilikumblätter 

 Zutaten für das Dressing

  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Rot- oder Weißweinessig
  • 1 Teelöffel (brauner) Zucker
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Zuerst das Brot in beliebig große Würfel schneiden. Diese dann in zwei Esslöffel erhitztem Öl goldbraun rösten. Den geschälten Knoblauch zerdrücken oder klein schneiden und kurz mitrösten. Daraufhin die Tomaten waschen und klein schneiden. Folgend die Zwiebeln schälen und in feine Würfelchen schneiden. Die Basilikumblätter bis auf einige Blätter zum Garnieren in Streifen schneiden. Das alles in einer Schüssel vermengen. Für das Dressing Essig, Öl und Zucker verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing dann über den Salat geben oder mit dem Salat in einer Schüssel vermengen. Abschließend das Ganze mit den restlichen Basilikumblättern garnieren. 

 

Eigenes Fazit: 

Das Rezept ist wirklich super simpel und schnell zubereitet. Für mich eignet es sich optimal, wenn mal wieder Brot übriggeblieben ist. Ich persönliche ersetze die rote Zwiebel auch gerne mal gegen zwei bis drei Schalotten und brate diese mit dem Brot und dem Knoblauch vorher in der Pfanne an. Man kann den Brotsalat auch nach Belieben noch mit Oliven, Peperoni oder ähnlichem aufpeppen. Auch bei den Kräutern, die ihr in das Dressing gebt, sind euch keine Grenzen gesetzt. Es ist also auch kein Problem, mal ein wenig vom Rezept abzuweichen und die sogenannte künstlerische Freiheit auszunutzen. Also viel Spaß bei Nachkochen und Guten Appetit. 

 

Text: Rieke Thölken 

Bild: henkellifetimes