Die CampusCard ist in allen Bereichen sehr praktisch und für die meisten von uns ein täglicher Begleiter. Hauptsächlich genutzt wird sie in der Bibliothek zur Bücherleihe oder in der Mensa zur vergünstigten Essensausgabe und zur Bezahlung. Auch viele Pendler sind bei der Anreise zum Campus Lingen auf die Karte angewiesen, die neben einer Identitätsfunktion noch das Semesterticket beinhaltet.

 

On and off campus                                                        

Was wären wir also ohne die CampusCard? Überspitzt gesagt- im Studium: identitätslos, zahlungsunfähig und nicht befähigt wichtige Literatur zu entleihen. Nicht nur auf dem Campus, auch außerhalb der Hochschule garantiert uns die Karte oftmals Vergünstigungen zum Beispiel im Schwimmbad, im Kino und Theater oder diversen Clubs. Wer würde schon gerne auf ermäßigte Eintrittspreise und besondere Angebote für Studenten verzichten? Die CampusCard kommt uns in vielen Bereichen des Lebens sehr entgegen und vereinfacht diverse Abläufe auf dem Campus wie beispielsweise das bezahlen in der Mensa oder das Ausleihen von Büchern in der Bibliothek.

 

 Die Campus Card- eine „Fast-Alleskönnerin“

Was kann die Karte nun eigentlich nicht, haben wir uns und einige Studenten gefragt. Die meisten hatten dazu eine klare Meinung: „Sie gilt nicht als Kopierkarte!“, antwortete uns Katharina, Studentin des Kommunikationsmanagements. Noch gibt es separate Kopierkarten, die zusätzlich nur mit den alten Fünfeuroschein aufzuladen sind. In Zukunft könnte auch das Kopieren über die CampusCard möglich werden, schließlich gilt sie auch in allen anderen Bereichen als Zahlungsmittel. 

 

Vor- und Nachteile

Wie das immer so ist, gibt es einige Vor- und Nachteile der CampusCard. Ihre Wichtigkeit für uns Studierende ist so groß, dass es nahezu eine Katastrophe wäre sie zu verlieren. Wir brauchen das Semesterticket, wir brauchen Bücher aus der Bibliothek und vor allem brauchen wir mindestens ein Mal am Tag eine gesunde, warme Mahlzeit aus der Mensa. Die vielen Vorteile, die uns die CampusCard bietet, verlieren wir, sobald wir sie verlieren. So ließe sich darüber streiten, ob wirklich alle Abläufe an diese eine Karte gekoppelt werden sollten.

Alles in allem, ist es aber wohl bei den vielen Karten, die man sowieso bereits im Portemonnaie mit sich herumträgt, doch eine Erleichterung, dass es nur die eine CampusCard gibt. Würde in Zukunft noch die Kopierfunktion hinzukommen, wäre das sicherlich noch eine weitere Erleichterung für uns Studierende.

 

 

Text/Bild: Marie Meierhofer