Campus ohne Grenzen ist ein Austausch Projekt zwischen Geflüchteten und Studierenden der Hochschule Osnabrück. Die Absicht liegt darin, einen Austausch von Kulturen zu schaffen, Geflüchtete in Deutschland willkommen zu heißen und Freundschaften zu bilden.

campus ohne Grenzen großGegenseitige Wertschätzung und Respekt sollen Campus ohne Grenzen für alle Teilnehmer so angenehm wie möglich gestalten.



Geflüchtete haben die Möglichkeit sich als Gasthörer an der Hochschule Osnabrück einzuschreiben und so bis zu 10 Creditpoints pro Semester zu sammeln und sich diese bei einem späteren Studium anrechnen zu lassen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, die deutsche Sprache besser zu lernen und sich mit ihren persönlichen Erfahrungen in den Vorlesungen einzubringen.

Das Projekt wurde in Osnabrück bereits im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Auch in Lingen engagieren sich Studentinnen und Studenten nun für die gelungene Integration junger Flüchtlinge.


In Lingen gibt es weitere verschiedene Angebote von Campus ohne Grenzen:



Campus ohne Grenzen Café: In regelmäßigen Abständen sind alle Flüchtlinge eingeladen, sich im entspannten Umfeld der Hochschule mit Studierenden und anderen Geflüchteten zu unterhalten.

Sprachtreff: Offener Sprachtreff am Campus, immer Mittwochs Nachmittags um 16:30. Studierende und Flüchtlinge tauschen sich aus, in den Gesprächen erlernen die Flüchtlinge in einer lockeren Atmosphäre die deutsche (Alltags-) Sprache.


Außerdem gab es bereits eine Campus ohne Grenzen Party im Bonikeller und ein Open Stage Event im Burgtheater. 
Auch diese Veranstaltungen werden im nächsten Semester Nachfolger finden. Weitere Informationen erhaltet ihr hier und bei facebook


Text: Markus Freitag
Bild: Campus ohne Grenzen