campus groß

Wenn Führung und Kommunikation für dich zusammengehören, dann bietet der fünfsemestrige berufsbegleitende Studiengang Corporate Communications eine akademisch fundierte und zugleich anwendungsbezogene Weiterbildung, die mit einem Master abschließt. Der Studiengang unterstützt dich in deiner beruflichen Weiterentwicklung als Führungskraft im Kommunikationsmanagement bzw. angrenzenden Managementfunktionen. Besondere Schwerpunkte liegen hierbei in der Strategischen Kommunikation und Führungskommunikation inklusive Digital Leadership sowie Krisenkommunikation und Risikokommunikation.

Vor allem hervorzuheben ist die inhaltliche Nähe zur beruflichen Praxis. Ihr bearbeitet in einer homogenen Lerngruppe regelmäßig Fallstudien, Projekte und konkrete Aufgabenstellungen aus ihrer Berufspraxis. Ihr studiert berufsbegleitend ein kompaktes und zugleich anspruchsvolles Masterprogramm, mit 120 Creditpoints. Der Studiengang richtet sich an Berufstätige in Unternehmen, Agenturen und anderen Organisationen, die in der Unternehmenskommunikation oder in angrenzenden Managementfunktionen wie Personal, Controlling, Investor Relations oder Marketing tätig sind.

„Corporate Communications“ ist ein berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang mit Masterabschluss am Campus Lingen. 
Die Regelstudienzeit beträgt 5 Semester. In den ersten vier Semestern wechseln sich je vier Präsenzphasen (Mittwoch bis Samstag) mit Selbststudienphasen ab. Das theoretisch vermittelte Wissen wird mit Fallstudien, Projekten und Aufgabenstellungen aus der eigenen Berufspraxis gestützt, sodass ein gutes Theorie-Praxis-Verhältnis entsteht. Auch Coachings- und Medientrainings gehören zum Studienprogramm. 
Im fünften Semester wird abschließend die Masterarbeit angefertigt.

Weitere Informationen findest du auf der Website der Hochschule Osnabrück.

 

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Beginn: Wintersemester

Einstufungstest: Nein

Regelstudienzeit: 5 Semester

Sprache: Deutsch

Studienform: Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang

Numerus Clausus: Nein

Zulassungsbeschränkung: Nein

 

Text: Hochschule Osnabrück, Clara Gröninger
Foto: Yannik Döpke