RadRace GEsaDa es sich beim Campus Lingen um eine Hochschule handelt, haben sicherlich einige Kommilitonen schon vor dem Studium eine Ausbildung absolviert. Generell ist das Praktikum mit Erstellen eines Praktikumsbericht zunächst beendet, sodass auch nur noch wenig Kontakt zwischen Praktikumsgebern und Studierenden bleibt. Anders zeigt es das Beispiel von Florian Stricker. 

 

Mittlerweile studiert er Kommunikationsmanagement an der Hochschule Osnabrück im vierten Semester und lebt und arbeitet in Münster. Dort begann alles mit einem Lehramtsstudium in Anglistik/Amerikanistik und Geographie. Während eines Berufsfeldpraktikums, bei dem Lehramtsstudierende einen Blick über den Tellerrand hinaus werfen, lernte Florian dann die RAD RACE GmbH kennen. Rad Race organisiert europaweite moderne und innovative Radsportveranstaltungen, bei denen die Zuschauerfreundlichkeit höchste Priorität hat.
Zum Zeitpunkt seiner Bewerbung gab es Rad Race seit einem Jahr und in seiner ersten Woche konnte Florian direkt mit auf das RAD RACE Last Man Standing in Berlin. „Dabei fahren acht Fahrer auf einer Kartbahn gegeneinander. Jede Runde fliegt der letzte raus bis nur noch einer steht - ciao.“
Das Praktikum zeigte Florian, dass es mit dem Lehramtsstudium vermutlich doch nicht die beste Idee war und somit entschied er sich, das Studium zunächst zu unterbrechen. Nach einigen Monaten herrschte dann Klarheit und Florian wurde für ein Jahr festangestellter Mitarbeiter in dem Münsteraner Veranstaltungsbüro. 

Über die Arbeit in der Agentur entdeckte er schließlich das Kommunikationsmanagement-Studium für sich, blieb seiner Arbeit jedoch bis heute treu. Neben dem Studium arbeitet er noch immer als Werksstudent für die Agentur, was ihm den Vorteil brachte, dass er, als es auf das erste Pflichtpraktikum zuging, keinen Stress mit den Bewerbungen hatte. Seine Arbeit hat er sich als Praktikum anrechnen lassen, die Zeit im Sommer nutzte er dann trotzdem, um sich auch noch in anderen Bereichen des Veranstaltungsmanagements auszuprobieren.

Besonders der Abwechslungsreichtum und die vielen Menschen, die er durch seine Arbeit rund um verschiedene Veranstaltungen trifft, sind Gründe dafür, dass ihm die Arbeit niemals langweilig geworden ist.

Seit seinem ersten Tag in der Agentur 2015 hat sich so einiges getan: In Münster besteht die Agentur mittlerweile aus vier festen Angestellten und mehreren Aushilfen, die Veranstaltungen organisieren. In Hamburg konnte mittlerweile ein zweites Büro eröffnen, dass sich auf Kommunikation von RAD RACE spezialisiert hat.

Und auch wenn ihr jetzt noch keine Jahre Berufserfahrung vorweisen könnt, wenn demnächst das Praktikum beginnt: Macht doch nichts! Lernen können wir trotzdem von Florian:

„Im Grunde ist es wie mit allen Dingen im Leben: Wichtig ist, sich nicht zu verstellen, irgendetwas zu heucheln oder sich zu verbiegen, sondern einfach brutale Ehrlichkeit zu beweisen. Wenn etwas nicht läuft, muss man darüber reden und es ändern, alles andere führt zu Unzufriedenheit aller!“

 

Text: Florian Stricker/ Gesa Schrot

Bild: Pixabay