THEATERPÄDAGOGIK


Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen, die befähigt sind, das Medium Theater in der Vielfalt seiner Formen und Wirkungsweisen an den verschiedenen Arbeits-, Lern- und Spielorten der Menschen zu nutzen. Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der Vermittlung theaterpädagogischer Handlungskompetenzen in Bezug auf die jeweiligen didaktischen, fachtheoretischen und geschichtlichen Kontexte. Das Institut für Theaterpädagogik in Lingen setzt auf eine Lehre aus erster Hand durch ein Netzwerk kompetenter Fachexpertinnen und Fachexperten und durch zeitgemäße Praxisprojekte.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Institut liegen außerdem zwei bundesweit einmalige Institutionen:
  • Das Theaterpädagogische Zentrum Lingen ist eine Fachakademie für Theater, Spiel, Tanz, Zirkus und Medien und zugleich das größte Theaterpädagogische Zentrum in Deutschland.
  • Das 2013 neu gegründete Europäische Theaterhaus vernetzt die Bereiche und Sparten des Amateurtheaters und der Theaterpädagogik in Europa und bündelt Informationen der verschiedenen Verbände (u.a. AITA/IATA -International Amateur Theater Association, der EDERED - European Drama Encounters/ Rencontres Européennes de Drama, Bund Deutscher Amateur Theater, Bundesverband Theaterpädagogik).
Wo-ist-eigentlich-lingen.de hat außerdem mal eine Theaterpädagogik-Studierende gefragt, wie ein typischer Tag im Studium aussieht und was ihr an ihrem Studiengang so gefällt.
 
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Beginn: Wintersemester
Einstufungstests: Aufnahmeprüfungen
Regelstudienzeit: 7 Semester (inkl. Praxissemester)
Sprache: Deutsch
Numerus Clausus: Nein
Zulassungsbeschränkung: Ja
 

von Clara Gröninger
error: Content is protected !!